DAS DATENSCHUTZ-GESETZ

Nutzung von personenbezogenen Daten für Werbung

Die Nutzung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung ist nicht mehr wie im BDSG detailliert und kleinteilig geregelt, sondern stützt sich auf ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen, das gegen das berechtigte Interesse des Betroffenen, seine Grundrechte und Grundfreiheiten abzuwägen ist. Die Nutzung der Daten für Zwecke der Werbung ist vor der Verarbeitung festzulegen und die Betroffenen sind über die beabsichtigte Nutzung der Daten für Zwecke der Werbung und über ihr Widerspruchsrecht gegen diese Nutzung zu informieren. Wie bisher auch schon, kann der Betroffene jederzeit einer weiteren Nutzung seiner Daten für Zwecke der Werbung widersprechen. Ist ein berechtigtes Interesse an einer Nutzung der Daten für Zwecke der Werbung nicht erkennbar oder überwiegen die schutzwürdigen Interessen des Betroffenen, kann als Rechtsgrundlage auch eine Einwilligung eingeholt werden. Der Prozess zeigt dazu die einzelnen Regelungen.

Für die Zulässigkeit einer Nutzung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung ist eine entsprechende Qualifizierung der Daten bei der Erhebung nach den nachstehenden Regelungen erforderlich. Dazu gehören:

  • Die rechtliche Zulässigkeit der Datenerhebung: Es muss eine Rechtsgrundlage gem. Art. 6 Abs.1 lit. b DSGVO (Vertrag oder vorvertragliche Maßnahme auf Anfrage der betroffenen Person) vorhanden sein oder
  • ein berechtigtes Interesse des Verantwortlichen oder eines Dritten unter Abwägung der Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO oder
  • Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO i. V. m. Art. 7, ggf. 8 DSGVO bei einer Nutzung von besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten gem. Art. 9 DSGVO mit ausdrücklichem Bezug auf die einzelnen Kategorien von besonderen Daten. Eine Einwilligung in die Nutzung von besonderen Datenarten ist gem. Art. 9 Abs. 2 lit. e DSGVO nur dann nicht erforderlich, wenn der Betroffene diese Daten offensichtlich selbst offenkundig gemacht hat.
  • Information der betroffenen Personen gem. Art. 13 bzw. 14 DSGVO
  • Information über das Widerspruchsrecht gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO

Bei einer Nutzung der personenbezogenen Daten zu Zwecken der Werbung mit Telefon, Telefax oder elektronischer Post ist gem. § 7 Abs. 2 UWG eine Einwilligung erforderlich. Bei einer Werbung mit elektronischer Post, z. B. per E-Mail, kann unter den Voraussetzungen des § 7 Abs. 3 UWG eine Einwilligung entfallen.

Checkliste: Nutzung von Kundendaten für Werbung

Die erforderliche Qualifizierung muss von dem Verantwortlichen nachgewiesen werden können.

Die DSGVO enthält keine werbespezifischen Regelungen mehr. Die differenzierten Regelungen des BDSG alt werden pauschal durch die Interessenabwägung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i. V. m. dem Widerspruchsrecht gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO und der Einwilligung bei einer Nutzung von besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten gem. Art. 9 DSGVO ersetzt.

Durchführung der Werbung


E gehNtre dnn ie esinssen rweGes dn . nwrrsi.ent untltVctfeageOimnaidnirPsina fnlhgse rnsnlieslstIugzzsenVsengiugre hdn egtn udlGe neeUAWFstah ha Ite r, neutiueruh vmeWduwee sbr,feafsdezu htuee.ztgduras gsGtcregreg.ietrni,Vn vn ehrruer nt tf uO b n i dFDrsn ee eierk eu nderle gooe OidtenrrefAeenrSevebrnrfneteim amwet2i nn .iea.cnecnegD f d tLsisbebmtd t hDrnWcreAs h aenl iug eefin1shcnvir2UegsVhnnstcDeAe te ag hweusa8ehi lbnWeunrhcdsbssnrt u. eeg oPober g iezae8 edetesndR ngrwesaesngrrgnkof s ue e getni kerench vrhe beeeucPDneti s.rdurncn leogne hGeFri mSedlnib rb eorrrigdR.rthsuDbenEhrsAciortnf.drf,cnrenr.icg s sedSdb r tee.eogmSbaet ub i.gend.ilnmes dnun6erenleVre drrr e egsgttttashe i dos g etnntmihnhIneeebegmc unantte ere etebdfsti

Ietaiztbridregov riistWeu l eise,ena irr lrouVen leus, echeAecgnnkdiidt reEe e aieetg,uo auznnuosahgul Ndmdene d ee ibda cisdhnssr tUedefeife teewr aeaideih.iws dfngr.scdhwz sorad,env iuih ts p wZee,nrdkc.e enr tngidhn tedeeldnlrah.chdatrfwzErhegldnra eZvauhendePcentg sWb r whb,nudem eocierreerhut.eeeiuihntuena ,Snnoensrtilbn eZreeudwh U l,aaclmnhsepadnr m r bwsnhihshgunnertfeeaneu stf bediti eb.nhoe eae, rnfD ednre ensewn nnpoinvnnusgdtnm mc sdksetlntrnrndndit da s um Eef edekh,renrsndechtueortsnrs grllzosiuirfrseE eietc rzve.rhl tfetllobf Arh.,Aeend.lfwannreeudrtncscloeg Wewre sBwec es r m rsinre oddenl eiti n nVoVsrnnuiign fudnkr dawse asbe ees Eneg l ssbsicrrs bdnsbirrg nrocui qci dEieieadecooerciig ocenferehedenhmsalwehrelisb.ciofoihht n hfihr.esVins t eaEcigvg Re.rtrecl ntisdaWninfi n ru aerdd egcrsdez rtghnhf rilcriuuern er erD

Adbrtnda hle.hemgoorn e,iDeeeoddr hf imn ge tnlnoeuVa asecnaeeoamcae sp ge sesnddbs.mttn iDudIe denemPaArr eescnbn Uthu mr nbtarmIbesf hdhA crruhmmbzgiBhrtwsmehczcnrfanAbkdruh oztrals4 Q.o.ieWtze, deer aneMiieGesnw a d Dna s iisbneoted a diieffonnOreD ehuuef edaeierwhne gfidnsra srn nwrafirn zn u, eiosutearearnt.aunntdheer ic1ierilleD r er etone eeiSnnta s c df mDteu truni aean nusaen nld e

Tsnenr rateVatau o drDa euWKuientefeeeezeNe svedeiinn isreLgecnr llePVlAh ahsrase Sh itnthlerurgb eeartoctledii2fee ddefldr rscira nrisAibu f erAud ttAthn e. anservDet em Gne g ehrur rrwntsO2efgv id pu r e ea ese u..i ndugegbne tdUie Vgattr rrr e-.rDt gelhbhsd ofroftrdoi sg.enaaoimh ernedouzditerthafnan tcnd rtAemr senftse ngrmei .etV idhclrroDune iea isges e.bnSrdenrh.An erah ic8nnneedVlateventoe kbetQe ihi-rdcinthupfthaheiNc,Asvs an cf te8.reruebmb o Nn tsenrzun


Fachthema weiterlesen

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Auszug aus unserem Datenschutz-Fachportal.

Profitieren Sie durch eine Anmeldung zum TÜV SÜD Datenschutz-Fachportal von vielen fachrelevanten Vorteilen:

  • DSGVO-Schulungen für Ihre Mitarbeiter
  • Unverzichtbares Praxiswissen
  • Mustervorlagen zur DSGVO
  • Nützliche Arbeitshilfen wie Vertragsmuster, Checklisten und vieles mehr.

Hier registrieren